30.11.2019 Projektwoche der Feuerwehr AG erfolgreich abgeschlossen

Die Jugendlichen der Feuerwehr AG, eine Koorperation zwischen der Realschule Wernerstraße und der Feuerwehr der Stadt Düren, haben heute auf dem Tag der offenen Tür der Schule mit der Vorführung einer Löschübung ihre Projektwoche erfolgreich abgeschlossen. Die Projekt(halb)woche ging von Mittwoch bis Freitag. An diesen Tagen wurde neben dem Einstudieren einer Löschübung mit drei Strahlrohren, inklusive Aufbau einer Wasserversorgung, auch die Hauptwache der Feuerwehr Düren und die Leitstelle des Kreises Düren besucht.
An der Realschule Wernerstraße wird seit Herbst 2019 eine Feuerwehr AG als Pilotprojekt angeboten. Die AG findet im Schnitt alle zwei Wochen für zwei Schulstunden statt und ist für alle Altersklassen offen. Im Vordergrund soll der Spaß bei praktischen Arbeiten der Feuerwehr stehen, der mit theoretischen Unterrichtseinheiten kombiniert wird.
Schon jetzt kann das Gesamtprojekt als erfolgreich bezeichnet werden. Insgesamt nehmen 14 Mädchen und Jungen aus den Schulklassen 7 bis 10 an der AG teil. Die Gruppe ist hoch motiviert und es haben sich in kurzer Zeit schon neue Freundschaften gebildet. Eine Fortführung ist im kommenden Schuljahr ab Sommer 2020 geplant. Die Feuerwehr Düren erhofft sich durch dieses Projekt einen Zuwachs der Mitgliederzahlen bei der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist die wichtigste Quelle für Neumitglieder der aktiven Feuerwehr Düren.
Rückfragen bitte an:
Feuerwehr Düren
Telefon: 02421 9769-1410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

24.11.2019 15 neue Feuerwehrfrauen und -männer

Nach dem bestandenen Grundlehrgang Truppmann 1 kann die Feuerwehr Düren drei neue Feuerwehrfrauen und 12 neue Feuerwehrmänner im aktiven Dienst willkommen heißen. Den Teilnehmern wurden Grundkenntnisse im Umgang mit Einsatzgeräten, Leitern und Leinen gelehrt. Besonders erfreulich war in diesem Lehrgang, dass die Teilnehmer nicht nur aus der Jugendfeuerwehr stammten, sondern auch Quereinsteiger den Weg zur Feuerwehr gefunden und ihre Grundausbildung begonnen haben. Insgesamt wurden für diese Ausbildung ca. 60 Stunden ehrenamtlich an vier Wochenenden in Theorie und Praxis aufgewendet. Die Lehrgangsleitung lag bei Brandinspektor Raphael Baouab. Er wurde tatkräftig durch das Ausbilderteam und den Ausbildungsleiter der Feuerwehr Düren, Marc Heimlich, unterstützt.
TM1 2019 001
Das Bild zeigt die Lehrgangsteilnehmer nach erfolgreicher Prüfung zusammen mit dem Ausbilderteam und dem stellvertretenden Wehrleiter Thomas Quast.

05.11.2019 Inbetriebnahme des neuen Gerätewagens (DÜREN-GW-11)

Seit Anfang September ist der neue Gerätewagen in Form eines Ford Rangers bei der Feuerwehr Düren im Einsatz. Das allradbetriebene Fahrzeug hat einen 118 kW starken Dieselmotor und eine Ladefläche von ca. 1.500 x 1.500 mm mit entsprechender Ausstattung zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung. Vornehmlich dient der Gerätewagen zur Beförderung des Mehrzweckbootes mittels Anhänger und dem Transport von Sondergeräten und -material (bis zur Größe einer Europalette) zur Einsatzstelle. Neben der Funkanlage wurde daher auch eine Sondersignalanlage installiert. Der Funkrufname (OPTA) des Fahrzeugs lautet „DÜREN-GW-11“.
Des Weiteren bietet der etwa 5,50 m lange 5-Sitzer für die feuerwehrinternen Arbeiten - gerade im Bereich der Werkstätten - einen enormen Nutzen. Er ermöglicht zum Beispiel durch den Transport eines Fremdstartgerätes oder Ersatzteilen das Durchführen einer Starthilfe oder kleinerer Fahrzeugreparaturen direkt vor Ort - d. h. an einem der zwölf Feuerwehrstandorte im Stadtgebiet. Neben einem Feuerlöscher (6 kg ABC-Löschpulver) und einer Löschdecke nach EN 1869, führt der Gerätewagen u. a. einen Notfallrucksack und sechs Verkehrsleitkegel mit, um so bei Notfällen - als erst eintreffendes Fahrzeug - sichernde oder lebenserhaltende Maßnahmen einleiten zu können.

Weitere Informationen:

Länge

5.426 mm

Breite

2.163 mm

Höhe

1.848 mm

Getriebe

6-Gang-Schaltgetriebe mit Geländeunterstützung

Anhängelast

3.500 kg

Standort des Fahrzeuges

Hauptwache, Brüsseler Straße

GW 11 002

31.08.2019 40 Jahre Partnerschaft Niederau-Altmünster/Neukirchen

Am Wochenende vom 30.08. bis zum 01.09. feierten die Kameraden der Löschgruppe Niederau der Feuerwehr Düren das 40-jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft mit der Feuerwehr Altmünster/Neukirchen aus Österreich. 
Das Fest startete am Freitagabend mit einem kleinen Festkommers. Hier wurde nochmal die Geschichte der Partnerschaft erzählt und Geschenke ausgetauscht. So wurde dem ehemaligen Kommandaten Sepp Leitner eine Feuerwehrüberjacke mit besonderer Beschriftung überreicht. Die Kameraden aus Neukirchen hatten ein besonderes Geschenk mitgebracht. Der Kamerad Otto Schmidt (er wird in diesem Jahr 82 !! Jahre) hatte eine Holzfigur des heiligen Florians geschnitzt. Bürgermeister Paul Larue und Partnerschaftsbeauftragte Sabine Briscot-Junkersdorf überreichten ebenfalls Geschenke der Stadt Düren an die Gäste aus Österreich.   
Der Samstag startete dann mit einem Besuch am Tagebau-Aussichtspunkt Merken. Hier konnte man die gewaltigen Ausmaße des Tagebau Indens sehen. Natürlich durfte auch ein Besuch am Indemann nicht fehlen, bevor man anschließend die Werkfeuerwehr im Kraftwerk Weisweiler besichtigte. Nach dieser doch sehr informativen und beeindruckenden Tour stand noch ein Besuch im Feuerwehrmuseum von Egon Frings auf der Tagesordnung. Hier war ein besonderes Highlight, dass Franz Spiesberger jun. eine Uniform seines Vaters und Mitbegründers der Partnerschaft - Franz Spiesberger sen. - wiedersehen konnte.  
Am Abend und am nächsten Tag wurde dann auf dem Dorfplatz in Niederau weiter gefeiert, bevor es dann am Sonntagnachmittag wieder zum Flughafen und auf die Heimreise ging.